Tatup - Zeitschrift Für Technikfolgenabschätzung in Theorie Und Praxis

Journal Information
ISSN / EISSN: 16197623 / 21999201
Total articles ≅ 2,733

Latest articles in this journal

TATuP - Zeitschrift für Technikfolgenabschätzung in Theorie und Praxis, Volume 30, pp 56-62; https://doi.org/10.14512/tatup.30.1.56

Abstract:
In an era of ever faster and more momentous technological development, both technology assessment and transdisciplinary interventions are in danger of structurally lagging behind the speed of innovation. This paper proposes a new tiered approach to technology assessment at low Technology Readiness Levels that enables a both rapid and concerted interdisciplinary science response to this Great Acceleration. Covering sustainability, ethics, and consumer issues, this approach encourages and enables the innovators themselves to conduct assessments embedded in the innovation process as early as possible. Suitable tools for early engagement that help facilitate development-integrated assessments are introduced and described. The design and use of these instruments in the field of basic research is illustrated using the Cluster of Excellence livMatS as an example.
TATuP - Zeitschrift für Technikfolgenabschätzung in Theorie und Praxis, Volume 30, pp 3-3; https://doi.org/10.14512/tatup.30.1.3

TATuP - Zeitschrift für Technikfolgenabschätzung in Theorie und Praxis, Volume 30, pp 43-49; https://doi.org/10.14512/tatup.30.1.43

Abstract:
Im Mittelpunkt dieses Beitrags steht ein kollaborativer Ansatz zur Entwicklung eines dynamischen Wärmekatasters, das als Planungs­instrument für die Wärmewende in der Smart City und zur Erreichung des Ziels klimaneutraler Städte dienen soll. Vor diesem Hintergrund wird aufgezeigt, wie in einem transdisziplinären Technikentwicklungsprozess Elemente der Nutzer*innenbeteiligung zum Tragen kommen und wie auf diese Weise ein an die mehrschichtigen Anforderungen der Stakeholder angepasstes Instrumentarium entwickelt werden kann.
TATuP - Zeitschrift für Technikfolgenabschätzung in Theorie und Praxis, Volume 27, pp 6-9; https://doi.org/10.14512//tatup.27.2.6

TATuP - Zeitschrift für Technikfolgenabschätzung in Theorie und Praxis, Volume 27, pp 6-9; https://doi.org/10.14512/tatup.28.2.6

Maximilian Roßmann, Roßmann Maximilian
TATuP - Zeitschrift für Technikfolgenabschätzung in Theorie und Praxis, Volume 27, pp 74-75; https://doi.org/10.14512/tatup.28.2.74

TATuP - Zeitschrift für Technikfolgenabschätzung in Theorie und Praxis, Volume 27, pp 38-45; https://doi.org/10.14512/tatup.28.2.38

Abstract:
Dieser Artikel thematisiert die Nachhaltigkeit des autonomen Fahrens. Die Daten des TechnikRadars, einer für die deutsche Wohnbevolkerung repräsentativen Bevölkerungsumfrage, aktuell zur Digitalisierung, erlauben es, methodisch belastbar Aussagen uber die Wahrnehmung des autonomen Fahrens zu machen. Der Artikel fügt dem bislang vorrangig expertenbasierten Diskurs explizit die Stimme der Öffentlichkeit hinzu. Obwohl das System des autonomen Fahrens noch nicht hinreichend definiert ist, können für die weitere Entwicklung bedeutsame Aspekte aufgezeigt werden: Autonomes Fahren trifft derzeit nicht auf einen gesellschaftlichen Bedarf, die Delegation des Autofahrens an technische Systeme wird nur von einer Minderheit begrüßt. Skepsis finden wir vor allem bei der sozialen Nachhaltigkeit autonomer Mobilitat; insbesondere werden Sicherheitsmängel und die Anfälligkeit des Systems, etwa gegenüber Angriffen von Cyber-Kriminellen, befürchtet.
TATuP - Zeitschrift für Technikfolgenabschätzung in Theorie und Praxis, Volume 27, pp 23-30; https://doi.org/10.14512/tatup.28.2.23

Abstract:
In dieser Studie wird abgeschätzt, welche gesamtwirtschaftlichen Kosteneinsparungen das automatisierte Fahren für Deutschland bringen könnte. Durch automatisiertes Fahren können Unfälle und Staus vermieden werden. Zudem ist zu erwarten, dass der Parkverkehr in den Innenstädten zurückgeht. Insgesamt ergibt unsere Abschätzung ein Einsparpotenzial von 24,9 Mrd. Euro pro Jahr bei einer mittleren Marktdurchdringung. Dies entspricht etwa 0,8 % des deutschen Bruttoinlandsprodukts im Jahr 2016. Gemessen am Wirtschaftswachstum von 1,9 % im Jahr 2016 ist dies erheblich. Von besonderem Interesse ist auch die Kostenersparnis je Pkw, da somit private Kosten der Anschaffung mit sozialen Erträgen verglichen werden können. Im mittleren Szenario erhalten wir eine Kostenersparnis von 1.351 Euro pro Jahr und Pkw.
Back to Top Top