New Search

Export article

CKD-MBD und sekundärer Hyperparathyreoidismus (Teil 2)

, Markus Ketteler
Published: 14 December 2021

Abstract: ZUSAMMENFASSUNG: Der Begriff CKD-MBD (Chronic Kidney Disease – Mineral Bone Disorder) ist seit einigen Jahren für Störungen des Kalzium-Phosphat-Stoffwechsels und der damit verbundenen Risiken für das Mineral-Knochen- und Herz-Kreislauf-System bei chronischen Nierenerkrankungen bekannt. Die Bezeichnung entstand nach einem Paradigmenwechsel in der Pathophysiologie des sekundären Hyperparathyreoidismus und da neue Akteure wie FGF23 und Klotho gefunden wurden, die eine wichtige Rolle bei der Entstehung der Störungen spielen. Das wachsende Verständnis der Zusammenhänge zwischen den neuen Akteuren und Kalzium, Phosphat, Vitamin D und Vitamin K2 sowie der Verkalkung von Gefäßen und Weichteilen beeinflusste unweigerlich unsere Therapien. Dieser zweite Teil des Beitrags verschafft einen Überblick über die Implikationen der neuen pathophysiologischen Erkenntnisse, v. a. im Hinblick auf neue Therapeutika für eine optimale Therapie von Patienten mit CKD-MBD.
Keywords: Chronic Kidney Disease / und / der / Teil / eine / Störungen / Hyperparathyreoidismus / neue / Kalzium / das

Scifeed alert for new publications

Never miss any articles matching your research from any publisher
  • Get alerts for new papers matching your research
  • Find out the new papers from selected authors
  • Updated daily for 49'000+ journals and 6000+ publishers
  • Define your Scifeed now

Share this article

Click here to see the statistics on "Dialyse aktuell" .
References (61)
    Back to Top Top